Vermittlungshilfe für den Tierschutzverein Zweibrücken e.V.

Pascha ist am 16.03.2013 in Deutschland angekommen

Milan ehemals Pascha - er ist auf der Suche nach seinen Menschen

Name: Milan ehemals Pascha

Rasse: Tornjak

Geschlecht: Rüde

Alter: 3 Jahre (März 2013)

Farbe: weiß mit dunkler Gesichtsmaske

Schulterhöhe: ca. 58 cm

Kastriert: nein

Chip: ja



Update 17. September 2013

Milan wurde vom Tierschutzverein Zweibrücken übernommen ... nachfolgend sein erstes Update :-)

Milan wurde ursprünglich von einem anderen Verein aus der Tötung in Kroatien geholt. Über Umwege ist er jetzt bei uns gelandet.

Als Herdenschutzhund ist Milan nun nicht unbedingt der klassische Familienhund, wie man ihn sich vorstellt. Aber warum sollte er das auch sein? Dafür wurde er ja gar nicht gezüchtet. Wer „den dankbaren“ Familienhund sucht, sollte sich lieber nach einem der vielen anderen Vierbeiner in den Tierheimen umsehen. Ebenso wer ihn jetzt als süßen Knuddelbären einstuft.

Die Rasse Tornjak wird zwar als „Fremden gegenüber misstrauisch“ beschrieben, trifft auf Milan jedoch nicht im Geringsten zu. Er ist jedem Fremden gegenüber offen und freundlich, ist aber ein Hund, der sich gerne für das entscheidet, was ihm zu Gute kommt. Wirkliche Bezugspersonen hatte der imposante Riese bisher nicht wirklich, ist aber immer da zu finden wo es Leckerlies gibt oder Streicheleinheiten eingefordert werden können.

Milan ist – vermutlich auf Grund seiner Vergangenheit – passionierter Jäger. Er findet Nachbars Geflügel unglaublich interessant. Dies wird sich auch nicht mehr gänzlich beheben lassen, da das "Jagen" vermutlich früher zu seinem Leben gehört hat.

Milan kennt mittlerweile das Leben im Haus, braucht aber viel Auslauf und Platz, da er sich über längere Zeit eingesperrt nicht wohl fühlt. Er hat sein Leben auf der Straße, auf sich alleine gestellt, gelebt. Sein Wesen könnte man daher als das eines liebenswerten Streuners beschreiben.

Mit Hündinnen und Rüden ist Milan in der Regel verträglich, zeigt aber sehr schnell, dass er gerne das Sagen hat. Er teilt sich bei uns seinen Zwinger mit unserer Hündin Julie.

Er sucht herdenschutzhunderfahrene Menschen mit ausbruchsicherem Grundstück, welches nicht unbedingt in der Innenstadt gelegen ist. Da Milan ein wahrer Ausbruchkönig ist, sollte dem ausbruchsicher wirklich Bedeutung beigemessen werden. Wir hoffen und vermuten aber, dass sich die Neigung hierzu legen wird, wenn er eine engere Bindung eingegangen ist.
ID: 0935

 

Tierschutzverein Zweibrücken Stadt & Land e.V.

Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken
Tel.: 0 63 32-7 64 60
Fax: 0 63 32-2 09 09 20
Mail: info@tierheimzweibruecken.de

 

 

Update Mai 2013

Milans Leben in Krotaien hat Spuren hinterlassen. Er hat dort gelernt auf sich selbst gestellt zu sein und zeigt auch in Deutschland bei seiner Berteuerin, dass sein Streunerleben in Kroatien Milan nicht unbedingt zum Familienhund vorbereitet hat.

Milan geht über Zäune und streunt. Hat Jagdverhalten, kommt dann aber immer wieder zu seiner"Familienherde" zurück.

Milan ist nach wie vor absolut freundlich zum Menschen, auch Kindern.

Milan sucht erfahrene Herdenschutzmenschen die mit seinen Eigenschaften klar kommen und auch ein ausbruchssicheres Gelände haben ohne Katzen und Hühnern.

Mit viel Geduld für diesen tollen Rüden ihm das Streunerleben vergessen zu machen, denn dann wäre Milan sicher ein sehr guter Begleiter.

 

Update 05. April 2013

Nachfolgend die erste Einschätzung von Sabine Lagies, Milans Trainerin und Betreuerin.

 

Milan ist ein bildschöner, ausdrucksstarker, souveräner Rüde.
Sein Verhalten lässt vermuten, dass er bisher keine feste Bezugsperson hatte, da er wahllos freundlich zu jedem ist. Wer ein Leckerli hat, bei dem geht er mit.
Er ist ganz klar Opportunist: Wo was für ihn "herausspringt", da geht er hin: Ob Leckerli, Streicheleinheiten oder ein Spaziergang. 
Mit anderen Hunden kommt er aus, allerdings stellt er schnell klar, dass er ranghoch ist.
An der Leine zeigt er Ansätze von Leinenziehen und bellen, wenn er andere Hunde sieht, daran wird derzeit gearbeitet. Auch sonst ist Milan ein "gestandenes Mannsbild", das sich nicht mal eben "die Butter vom Brot" nehmen lässt.
 
Milan fährt problemlos Auto, liegt am liebsten draußen am Tor (das ist die strategisch wichtigste Stelle, was seinem Wesen als Herdenschutzhund entspricht) und hört - wenn er mag und nicht etwa etwas anderes wichtiger ist. In der Natur nimmt er gerne und zügig Witterung auf und verfolgt am liebsten Geflügel. Dabei wird er rasend schnell. Auch ist er in der Lage, den nur flatternden Fasanen den Weg abzuschneiden, so dass zu vermuten ist, dass er da viel Übung hat - vermutlich mit Hühnern, denn die flattern auch nur. Möglicherweise hat er sich so ernährt. Das wird man aus ihm nicht mehr heraus bekommen, denke ich.
 
Insgesamt macht er den Eindruck eines Hundes, der bisher mehr oder minder sich selbst überlassen war und sich dabei gut durchs ´Leben geschlágen hat. Damit ist das die Lebensweise, die er kennt und präferiert. Auch hier würde er "auf die Walz" gehen, hätte er die Möglichkeit dazu. Er ist - und wird es bleiben - ein Streuner. Zäune zerlegt er, die behindern ihn also nicht. Im Moment versperrt ihm massives Holz den Weg nach draußen, aber ich denke, auch dem würde er beikommen, ließe ich ihn allein zuhause und dabei draußen.  
 
Mehr kann ich im Moment nicht sagen. Es bleibt abzuwarten, wie er sich in den nächsten Wochen entwickelt, ob er sich binden mag und ob er aufhört, Zäune zerlegen zu wollen.
 
Milan sollte nicht an herdenschutzuhund-unerfahrene Menschen vermittelt werden..........
 
Viele Grüße
Sabine

Update 30. März 2013

Guten Abend in die Runde 
Pascha heißt jetzt Milan - kommt von milo - nett, angenehm, liebenswert - weil ich fand, dass er nicht unbedingt den Namen abgedrehter osmanischer Machos haben sollte  - auch wenn er das Wesen zeigt 
Milan war heute intensiv in der "Zivilisation", wir haben tausend Menschen und auch Hunde getroffen, er braucht sehr klare Ansagen, um auf Hunde nicht los zu stürmen, nimmt sie aber an, wenn sie kommen.
Auch in der Menschenmenge hat er sich souverän gezeigt und völlig unbeeindruckt von den gefühlten 1000 Menschen, die ihn antatschen wollten, weil er "so nett" ist.
Milan zeigt Jagdtrieb, Enten, Hasen etc... - da ist er weg, wenn man ihn nicht rechtzeitig bremst.
 
Viele Grüße & frohe Ostern 
Sabine



Jetzt war, für Andreas und seine Frau, die Zeit gekommen, sich von Pascha zu verabschieden

Andreas hat Pascha seit seiner Ankunft in Deutschland begleitet und sich vorbildich um den stolzen Rüden gekümmert. Wir bedanken uns recht herzlich dafür.

 

Update 29. Marz 2013

Heute hat Andreas und seine Frau, unseren Pascha zur "Herdenschutzfrau" Sabine Lagies gefahren - Sabine hat den stattlichen Rüden bei sich aufgenommen. Jetzt darf er erstmal in Ruhe ankommen...

 

Nach der langen Autofahrt, war ein Spaziergang genau richtig :-))

 Pascha lernte gleich mal zwei seiner Mitbewohnerinnen kennen

Andreas und Pascha - es ging über Stock und Stein

Welche Freude :-))

Pascha heisst jetzt Milan

Pascha ist hochkonzentriert :-))

Pascha genießt den langen Spaziergang mit Andreas :-))

....und Pascha darf leben - Dank Ihrer Hilfe :-)))

Update 09. März 2013

Das Wunder ist geschehen, wir haben für  Pascha - und auch für Maxim einen Pflegeplatz gefunden :-)))

Für Smokey hat sich eine wundervolle Familie gefunden - er ist vermittelt!

Danke an ALLE, die uns so tatkräftig unterstützt haben!!!

 

Sobald Maxim und Pascha in Deutschland angekommen sind, werden wir weiter berichten, weil wir uns dann in aller Ruhe, auf die Suche nach ihren Menschen machen werden.



Am 28. Februar 2013 erhielten wir die Nachricht - Tötung droht in Kroatien

wir sind fassungslos!!!!

Smokey, Maxim und Pascha droht die Tötung in Kroatien

Wenn sich niemand meldet, dann müssen sie in Kroatien ins Tierheim, dort haben sie 60 Tage Zeit ... dann werden sie eingeschläfert. Wir wollen das Leben dieser 3 Hunde retten - es sind tolle Hunde

Pascha, ist ein stolzer, schöner Tornjakrüde

....suchen wir  einen Platz, der für einen "Herdenschutzhund" richtig ist

Zum Vergrößern - bitte auf die Bilder klicken

Der Tornjak - nachfolgend eine kurze Beschreibung

Die Rasse

Der Tornjak ist ein Hirtenhund der ursprünglich aus Bosnien Herzegowina und Kroatien stammt.

Erziehung

Um seine im Grunde guten Eigenschaften für den heutigen Bedarf als Familienhund zu nutzen und in die richtigen Bahnen zu lenken braucht es jedoch viel Konsequenz und Einfühlungsvermögen bei der Erziehung. Er benötigt einen engen Kontakt zu seiner Bezugsperson und Familie und klare Regeln im Alltag.

Wie alle Herdenschutzhunde hat auch der Tornjak einen Hang zur Eigenständigkeit. Es sollte daher frühzeitig, bereits vom Welpenalter an, mit der Erziehung begonnen werden. Damit der erwachsene Hund nicht beginnt seine eigenen Wege zu gehen ist es ratsam dem jungen Hund viel Zeit zu widmen um eine starke Bindung aufzubauen. Eine gute Hundeschule wenn möglich mit Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden wäre da sicher hilfreich.

Haltung

Um glücklich zu sein benötigt der Tornjak seine Familie und einen eingezäunten Garten oder Hof. Auch begleitet er Sie gerne auf ausgiebige Spaziergänge. Durch sein langes dichtes Fell ist er unempfindlich gegen die Witterung und hält sich gerne im Freien auf. Insgesamt anspruchslos in der Haltung ist er aber sicher kein Hund für Jedermann. Auf keinen Fall ist er ein reiner Wohnungshund. Der enge Kontakt zur Familie ist dem Tornjak wichtig. Darum ist er für Ketten- oder Zwingerhaltung nicht geeignet.

 Was die Ernährung angeht sind Herdenschutzhunde eher genügsam. Wichtig ist aber beim jungen Hund dass man ihn nicht mit Nährstoffen überversorgt. Zu schneller Gewichtsaufbau kann sonst zu Problemen mit den Gelenken und zur Überlastung des noch nicht ausgereiften Skeletts führen.

Wesen

Fremden gegenüber ist der Tornjak zurückhaltend bis misstrauisch. Er besitzt aber eine hohe Reitzschwelle und ist außerhalb seines Territoriums in der Regel freundlich zu Menschen.

Generell ist seine Aggressionsbereitschaft eher am unteren Ende der Skala bei den Herdenschutzhunden anzusiedeln. Aus diesem Grund eignet er sich auch als ständiger Begleiter mit dem man auch bei größeren Menschenansammlungen nicht aneckt. Natürlich ist es nötig ihn schon im Welpenalter an solche Situationen zu gewöhnen. 



Spenden geht jetzt auch per Paypal:

 Zecken & Sandmückenschutz

Spendenprojekt

- 2018 -

Aktion

Futterspenden 2018 für Griechenland

Bitte helfen Sie mit!!!

Spendenkonto

Home for Dogs e.V.

Konto-Nr. 67026427
Spark. Saarbrücken

BLZ 59050101

IBAN: DE3359050

1010067026427

SWIFT-BIC: SAKSDE55XXX

Besucher: