Balou, so lautet sein neuer Name, ist unser Traumhund, er ist unser Seestern

Sein Glück ist komplett .... er hat eine liebevolle Familie gefunden.

Wer einmal in seine Augen geschaut hat, vergißt ihn nie mehr :-)

 

In diesem Garten wird Balou zukünftig seine Streifzüge vornehmen.

 

Liebevolle Familie, ländlich lebend mit wunderschönem Garten - so haben wir uns die Familie für Balou gewünscht :-))

Und unser Wunsch ging in Erfüllung!

 

Update 05. September 2013

Hallo Frau Riemer,
anbei neue Fotos von Balou im Garten.
Der kleine Schlingel hat sich sehr gut eingelebt! Er genießt die Spaziergänge und sein neues Leben bei  mir in vollen Zügen, was man auf den neuen Fotos nicht übersehen kann! Da er sich so gut eingelebt hat, werde ich jetzt Kontakt zu einer Hundeschule aufnehmen....
Leider hat der Schlingel eine Macke, die ich wohl nicht ohne Hilfe wegbekomme, er bellt alles an und steigert sich hinein, also werden wir jetzt in die Hundeschule gehen.
Heute treffe ich mich mit einer Nachbarin und ihrer Dobermannhündin - wir wollen zusammen "gassigehen", mal schauen wie es klappt. 
Wir wünschen ihnen noch einen schönen Tag!
 
LG von Manuela und Balou

Ein überglücklicher Balou :-)

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken :-)

Nach einem ereignisreichen Tag, schlummert Balou friedlich in seinem Körbchen :-)

Balou und seine Familie machen einen Ausflug

Balou und seine Familie haben einen Ausflug gemacht :-)

Sie waren an der "Talsperre Möhnesee"

Update 27. August 2013

Guten Morgen Frau Riemer,
wir hatten gestern einen schönen  Tag!
Balou hat Nasenbären, Affen und Papageien gesehen und war nur kurz beeindruckt, er fand es aber viel interessanter die Rüden, die uns begegnet sind anzumachen, um zu zeigen, dass er der "King" ist!
Uns begegnen komischerweise  immer nur Rüden!
Balou hängt schon sehr an mir, er läuft mir überall nach, natürlich schmusen wir auch sehr viel!
Als ich gestern kurz die Katzen meiner Schwester füttern war, habe ich ihn bei meiner Mutter gelassen und er hat schon gewinselt. Zwar nur kurz und ist immer zur Tür gelaufen.
Also trainiere ich jetzt mit ihm, das es nicht schlimm ist, wenn ich mal weggehe, weil ich ja wiederkomme!
Es ist gut, wenn ich jetzt damit anfange, denn wenn ich wieder arbeiten gehe, ist er bei meiner Mutter und er soll nicht traurig sein.
Also gehe ich jetzt öfter mal in den Keller und lasse ihn in der Wohnung, bringe den Müll raus, gehe ohne Balou bei den Nachbarn, die im Urlaub sind, die Blumen gießen, es fällt mir zwar schwer, aber er soll so früh wie möglich lernen, dass ich immer wieder komme. Er soll trotzdem Spaß haben, wenn ich wieder Arbeiten gehe und wissen, dass ich immer wieder zurück komme!
Markiert hat er nicht mehr und er läuft stolz und freudig im Garten meiner Eltern rum, er hat die Bekanntschaft mit einem Frosch, Eichhörnchen und jede Menge Vögeln gemacht!
Wir wünschen ihnen noch einen schönen Tag!
Viele liebe Grüsse auch von Balou!
Bis bald Manuela

Balou schaut sich die Äffchen sehr interessiert an :-)

 

Balous erster Tag in seiner Familie :-)

Update 26. August 2013

Hallo Frau Riemer, 
anbei ein paar Fotos von unserem Schmusebär Balou!
Jetzt enspannt er sich auf einer von seinen Decken, nachdem die Nacht für uns beide kurz war, da wir beide nervös waren, aber das macht nichts!!!!
Werde gleich wieder mit ihm schmusen, denn er wartet schon sehnsüchtig auf seine Streicheleinheiten!!!
Vielen Dank, dass ich Balou haben darf!!
Ich drücke sie ganz doll und natürlich Balou auch!!!!
Viel Spaß beim Bilder gucken!!!!
Liebe Grüsse
Manuela und von Balou
P.S.
Heute fahren wir zur Talsperre Möhnesee, dort kann man schön spazieren gehen und Balou lernt Papageien, Affen und Waschbären kennen, denn die darf man dort füttern! Natürlich mache ich wieder Fotos und schicke sie wieder heute Abend, damit sie auch sehen, was Balou erlebt und wie es ihm geht!

Balou auf Streifzug durch den Garten

Den Spaziergang am Wasser hat er genossen :-)

Update 25 August 2013

Gestern war es soweit, Balou wurde von seinem Frauchen abgeholt. Die Chemie hat sofort gestimmt :-)

Von Pflegefrauchen Marie hieß es nun Abschied nehmen ... Balou und Marie haben sich gut verstanden ... Für Marie war es ein Abschied mit einem lachenden- und einem weinenden Auge! Das ist das Schicksal der Pflegefamilien.

Danke Marie, dass Du Balou so einen guten Start ermöglicht hast.

 

Am späten Abend kam Balou mit sein Frauchen Manuela in Hemer an ... es war eine gemütliche, wenn auch lange Fahrt.

Balou hat sie gut gemeistert :-))

Wir werden ganz sicher von unserem Seestern Balou hören und wir freuen uns darauf.

 

Balou ist bereit - die Fahrt nach Hemer kann losgehen :-)

  Tschööö Marie und vielen Dank (so könnte man seinen Blick interpretieren :-)

 

Nachfolgende Fotos wurden im Juni 2013 aufgenommen

Update 27. Juni 2013
Hallo Ihr alle,
ich bin es, der Balou!
Nach meinem ereignissreichen Start ins neue Leben, möchte ich euch kurz zusammenfassen wie es mir so geht und was ich schon alles erlebt habe.....
Fangen wir doch einfach ganz von vorne an....
Die Reise hierher war sehr anstrengend, aber ich hab mich in dem großen Garten am nächsten Tag erholen können. Ich kam mir so ein bissle wie im Paradies vor ;-)
Anfangs konnte ich noch gar nicht richtig den großen Garten unsicher machen, da ich immer so schnell außer Puste war und auch nicht so richtig wusste, wie man mit anderen Hunden spielt. Aber meine Kumpeline Grace, die auch bei meinem Pflegefrauchen wohnt, hat mir das beigebracht! Mit ihr "häng" ich eh am liebsten rum.
Wir haben auch noch einen gemeinsamen Kumpel hier, aber den mag ich nicht ganz so gerne, klar er wohnt hier und ist auch alles super, aber lieben tu ich ihn nicht!
Vor ein paar Wochen bin ich dann auch kastriert worden, was mein Pflegefrauchen richtig spitze findet, da ich jetzt nicht mehr alles in der Wohnung markieren MUSS.
Das Leben im Haus find ich sowiso ganz klasse und hab auch hier alles so gelassen wie es war, auch keine Pfützen oder Häufchen gesetzt!
Seit ein paar Tagen will ich etwas umdeckorieren und klaue gerne Hundedecken und leg sie wo anders hin *hihi ich Schlingel*
Was ich auch ganz toll finde, ist unser geregelter Tagesablauf, zwar komme ich morgens beim Spazierengehen vor Frauchens Arbeit immer noch (trotz kleiner Runde/ca 30min) außer Puste, aber durch mein "Traning" im Garten, werd' ich so langsam ein kleiner wohlgeformter Kerl ;-)
Ich hab nun ne tolle Taille und auch Muskeln an den Beinen!
Hören tu ich auch sehr gut, gibt ja auch immer Leckerchen.....Sitz, Bleib und hier versteh ich jetzt ganz gut. Meinen Namen kenn ich auch, was ich nicht so mag ist Platz, da übt aber Frauchen fleißig mit mir.
Sonst wohnen bei uns auch noch so kleine 4-Beiner :-)
Die mag ich sehr gerne und mit unsrem 10-jährigen Ömchen kuschel ich auch gerne mal. Das ist eh eine Sache die ich über alles lieeeeeeeeeeeeeebe! KUSCHELN von morgens bis abends!
Mein Frauchen kuschel ich ab und an "nieder", dann liegen wir beide auf dem Boden. Einfach ne tolle Sache!
Was ich mir wünschen für die Zukunft wünschen würde?
Ach ich bin da sehr bescheiden ;-)
Ein warmes Plätzchen, vielleicht auch eine Kumpeline oder einen Kumpel mit dem ich toben kann. Aber am aller wichtigsten sind MEINE Menschen, an die ich mich auch binden darf und die mich immer kuscheln.....
Ganz liebe Pfotengrüße
Euer Balou incl. Pflege-Familien-Rudel :-)

Ich träume von einer eigenen Familie...

....es wäre so schön, endlich ANKOMMEN zu dürfen :-)

Nachfolgende Fotos wurden am 15.06.13 aufgenommen :-)

Blacky ist begeistert von diesem tollen Garten :-))

Update 20. Juni 2013

Kleines Update nach einem Monat in unserem Rudel:

Balou (wir haben ihn umgetauft, Balou der Bär passt einfach zu gut :-)) ist ein absoluter Traumhund. Mit seinen großen Pfoten sieht er manchmal etwas tollpatschig aus, vor allem wenn er sich freut und hüpft wie ein kleiner Hase. Im Garten spielt er sehr gerne mit meiner Hündin, wobei er das auch erstmal lernen musste, wie man als Hund so spielt. Kein Wunder, wenn man an der Kette lebt, dann kommt nicht grad mal jemand vorbei und zeigt einem wie man das macht ;-) Tendenziell versteht er sich besser mit Hündinnen, aber nach Eingewöhnungsphase klappt es auch mit einem vorhandenen Rüden. Man merkt sehr deutlich nach den vergangenen 4 Wochen, dass er sich sehr schnell an seine Bezugsperson bindet. Jeder der uns besucht, muss erstmal misstrauisch begutachtet und evtl. auch mal angebellt werden. Wobei er das von Mensch zu Mensch anders entscheidet, man kann das überhaupt nicht pauschalisieren. Für den Bär würde ich mir einen eher ruhen Lebenswandel wünschen, mit Menschen die ganz ganz ganz viel Zeit zum Kuscheln und Schmusen haben. Davon kann er nämlich NIE genug bekommen. Seine Kastration hat er prima überstanden, er ist stubenrein und kann auch ohne Probleme alleine bleiben. Er ist ein wahnsinnig lieber Kerl, der auf der Suche nach seinen Menschen ist. Wer hat ein Körbchen (wobei er den Boden bevorzugt ;-)) frei für den Kampfschmuser?

Update 15. Mai 2013

Guten Morgen Brigitte und alle anderen,

die ersten Bilder von Blacky bei mir auf Pflege :-)

Er ist wirklich ein Traum von einem Hund, sehr aufmerksam, interessiert, geht freundlich auf Hund und Mensch zu. Immer am Schwanzwedeln und einfach ein toller Kerl!

Er ist kleiner als ich vermutet habe, wer Bruno kennt, ein ganzes Stück kleiner, als er es ist ;-)

Das Fell ist ganz kuschlig, wuschlig, aber dazu kann ich dann mehr sagen, wenn ich ihn mal gebürstet habe.

In meinem Rudel wird er auf alle Fälle sein Plätzchen finden (mein Rüde und er müssen das noch ausdiskutieren ;-))

Die erste Nacht war ruhig, sowohl meine als auch er haben ruhig geschlafen.

Beim ersten Spaziergang heute morgen, ist er toll an der Leine gelaufen. Meine Katzen interessieren ihn absolut gar nicht :-)

Also meine Prognose für die nächsten paar Tage, sobald dass mit meinem Rüden und ihm geklärt ist, wird hier ganz fix "Normalität" einkehren. Er ist einfach wunderbar und die Freundlichkeit pur!!!!!!!!!!!!!!!

Ich berichte weiter ;-)

Und natürlich darf der Bär besucht werden ;-)

Liebe Grüße

Marie

Oh Mann - ich komme mir vor, wie im Paradies

Mir geht es richtig gut

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken

Update 14. Mai 2013

Heute war Blackys großer Tag - er durfte nach Deutschland reisen.

Blacky ist ein Traum auf 4 Pfoten - wir sind begeistert von unserem Seestern.

Wir haben eine Pflegestelle gefunden - Blacky freut sich sicher über Besuch :-))

 

Schatz Blacky :-)

Blacky und Brigitte kurz vor dem Flug :-)))

Blacky war total cool bei der Sicherheitskontrolle!!!

Er lief durch den Athener Flughafen, als habe er alles schon 100 x gemacht

Dieser Hund ist ein Traum :-))

Rena - sie rettete Blacky - fiel der Abschied sichtbar schwer

Sie hatte ein lachendes- und ein weinendes Auge ...

Blackys Leben in Griechenland - dieses Leben durfte er hinter sich lassen :-))

Einen dankbareren Hund, wie Blacky, hat seine Pflegemama noch nie kennengelernt

Update 24.04.2013
Blacky ist mittlerweile auf einer privaten, kostenpflichtigen Notpflegestelle in Griechenland und erholt sich dort sehr gut von seiner Zeit als Kettenhund.
Blacky ist sehr lieb im Umgang mit Kindern und genießt stundenlange Streicheleinheiten.
Das Wort "Nein" hat er auch schon gelernt - er lässt sich von seiner griechischen Pflegemama damit unterbrechen, wenn er Unfug im Kopf hat.
Ein Zitat der Pflegemama bestätigt alles, was man in seinem Blick schon erahnt: "Blacky ist einer der liebsten Pflegehunde, die ich je hatte".
Jetzt fehlt ihm nur noch die Familie in der er endlich ankommen kann.

Schaun Sie in Blacky's bernsteinfarbene Augen....

Stellen Sie sich vor, wie er Sie zum Spiel auffordert.

Stellen Sie sich vor, wie sehr er seine Streicheleinheiten genießen wird :-))

Geben Sie Blacky ein Chance - wir holen ihn sehr gerne für Sie ab!!!

 

Kontakt:

info@home-for-dogs.de

 

Update 01. Mai 2013

Raddy's Familie ist sehr berührt von Blacky - sie hat uns nachfolgende Mail geschrieben:

 

"Hallo Brigitte,

ganz liebe Frühlingsgrüße von den Maschkes.

Wir haben uns gerade die Bilderstory von Blacky in Griechenland angeschaut.

Mir ist das Herz aufgegangen und ich hatte Tränen in den Augen, so sehr habe ich mich gefreut, daß er jetzt eine Pflegemama in Griechenland hat.

Jutta war ein klein wenig traurig, da Blacky, sie so sehr an unseren Otto (er hatte eine ähnliche Geschichte wie Blacky) erinnert, Eddy Vorgänger.

Otto kam aus Spanien - er war ein Bardino und wir sind uns sicher, dass Blacky ein Bardino Mischling ist, da er ihm wirklich extrem ähnlich sieht.

Wir können bestätigen, wofür diese Hunde bekannt sind, nämlich für ihr äußerst nettes-, sozialverträgliches- und friedliches Wesen.

Das kannst Du den Leuten, die sich für Blacky interessieren, guten Gewissens mit auf den Wege geben.

Wir drücken Blacky ganz feste die Daumen, dass er schon bald ein eigenes Zuhause in Deutschland findet.

 

Hab noch einen schönen Maifeiertag und sei gedrückt

Mike mit Jutta, Joy und Raddy"

 

 

Nachfolgende Bilder wurden am 24.04.13 aufgenommen

Manchmal ist Blacky's Blick noch nachdenklich

Er kann es nicht fassen, was für ein Glück er hatte - endlich ist er seine Kette los!

Streicheleinheiten liebt er ganz besonders :-)))

Die Familie, bei der unser Blacky einziehen wird, wird lebenslänglich einen treuen Begleiter an ihrer Seite haben!

Blacky's Blick geht mitten ins Herz :-))

Geht es Ihnen nicht auch so!!!

Zum Vergrössern bitte auf die Fotos klicken

Blacky's Blick fleht um Hilfe

Februar 2013 ....Regen, Regen, Regen - das Grundstück, wo der arme Blacky angekettet ist, ist total aufgeweicht ... unsere Hilfe wird ganz wichtig!!!

Wir suchen eine Pflegefamilie bzw. ein endgültiges Zuhause für unseren Schatz Blacky.

Blacky bedankt sich sehr bei seiner Patin Petra Schepp :-)

Update 08. Januar 2013

Wir wollen die Hoffnung für Blacky nicht aufgeben. Nachdem wir für Theo und Bruno, die in Griechenland ein ähnliches Schicksal gelebt hat, soooo viel Glück hatten ... macht uns das Mut, erneut an Sie heranzutreten.

Gemeinsam schaffen wir es, auch Blacky ins Glück zu führen. Blacky ist uns persönlich bekannt, er ist ein lieber, großer Bub'....

 

So einsam ist Blacky's Leben - Dank der Tierschützerin Rena, hat er wenigstens eine Hütte....und eine etwas längere Kette!!!

 

In der Hölle kann es nicht schlimmer sein - Blacky, dieser menschfreundliche, liebe Hund, lebt seit 2,5 Jahren angekettet auf einem verlassenen Grundstück.
Wenn die Tierschützerin Rena ihn besucht, bricht es ihr das Herz....
Blacky freut sich jedesmal, wenn er sie sieht und wahrscheinlich hofft er jedesmal - heute nimmt sie mich mit.
Wie oft hat Blacky schon gedacht: "Heute sagt sie mir - ich habe eine Familie für dich gefunden...."
Immer wieder muß Rena ihn vertrösten - es geht ihr nicht gut dabei, wenn sie ihn zurückrückläßt.
Wenigstens konnte sie ihn füttern, den Wassernapf auswaschen und mit frischem Wasser füllen.
Es gibt Tage an denen Blacky großen Hunger- und Durst hat, weil niemand seinen Näpfe füllt.

 

Unser Teammitglied Sonja kennt Blacky persönlich, sie ist begeistert von diesem freundlichen Hund.

 

Wir wünschen uns so sehr, dass Blacky seine Menschen findet.

Wir sind uns sicher, dass Sie in Blacky einen dankbaren und treuen Weggefährten finden werden - bitte geben Sie ihm diese Chance.

Blacky ist glücklich, wenn die Tierschützerin Rena vorbeikommt - das bringt ein bisschen Abwechslung in seine große Einsamkeit.

Es ist nicht nur das Futter, das sie vorbeibringt - die Streicheleinheiten machen Blacky's Tag perfekt.

Wenn Rena sich von Blacky verabschiedet, wenn sie ihn alleine zurückläßt, macht sich Kummer breit......

Blacky ist so ein menschenbezogener Hund - er wäre für seine Familie eine absolute Bereicherung

Wenn Rena geht, bleibt ihr dieses Bild im Gedächtnis...

Blacky zieht sich traurig zurück

Diese Fotos wurden am 09. Januar 2013 gemacht - auch in Griechenland wird es kalt!!!

Wir denken sofort an unseren Blacky und die anderen griechischen Strassenhunde, die ohne Schutz der Witterung ausgeliefert sind!! Noch schlimmer ist die Situation für Hunde, die an der Kette leben und sich keinen Unterschlupf suchen können!!

Update 12. Februar 2013

Blacky geht es heute gesundheitlich sehr gut.

Er sehnt sich nach einer liebevollen Familie. Wir geben die Hoffnung nicht auf, seine Menschen zu finden.

2010 wurde bei einer Blutuntersuchung festgestellt, dass er Ehrlichiose positiv ist. Diese Krankheit, sie wird durch Zecken übertragen, wurde früh genug erkannt, Blacky bekam Medikamente - so konnte der Ausbruch dieser Krankheit verhindert werden.

Bei dieser Blutuntersuchung wurde außerdem ein Leishmaniose -Titer festgestellt.

Einige Hunde aus dem Auslandstierschutz, haben einen positiven Leishmaniose-Titer.

Die Krankheit ist bei ihm aber nicht ausgebrochen und stellt von daher kein Problem dar. Leishmaniose ist bei entsprechender Beobachtung und Behandlung gut in den Griff zu kriegen und ist nicht infektiös für andere Tiere (incl. Hunde) oder den Menschen. 

Blacky wurde behandelt - es geht ihm gut .... wie wiederholte Blutuntersuchungen (zuletzt im Januar 2013) zeigen.

Blacky's Betreuerin wird uns neue Bilder schicken - in der Zwischenzeit, veröffentlichen wir, die nicht so gut gelungenen Fotos.

Blacky ist ein ruhiger, freundlicher Hund - er verdient so sehr ein besseres Leben!!

Bestimmt würde er auch Sie zum Spielen auffordern

Bestimmt würde er Streicheleinheiten genießen

Bestimmt würde er Ihnen sein Herz schenken

Bestimmt ist er ein treuer, lebenslanger Begleiter für Sie und Ihre Familie

Bitte geben Sie ihm eine Chance!

Update 19. Februar 2013

Das Wetter in Griechenland schlägt Kapriolen ...nach dem Schnee kommt jetzt der Regen.

Wir denken an die vielen Kettenhunde in Griechenland- sie sind - bis auf wenige Ausnahmen - ungeschützt der Witterung ausgeliefert.

Unsere Gedanken sind ganz besonders bei Blacky ... ihn kennen wir, ihn können wir einschätzen, ihm wollen wir - mit Ihrer Hilfe - sehr gerne helfen.

Nachdem das Grundstück vom vielen Regen sehr aufgeweicht ist, ist Blacky's Leben noch bedauerlicher geworden.

Wir sorgen uns um den Buben - deshalb haben wir beschlossen, dass er von Rena in eine Pension gebracht werden soll. Diese Pension ist kostenpflichtig - aber irgendwie werden wir es schaffen. Wenn Sie mögen können Sie uns ein bisschen unterstützen.

Rena wird uns berichten, ob sie eine Pension für Blacky findet - auch das ist nicht so einfach in Griechenland.

Wenn eine Pension gefunden ist, soll Blacky dort nicht so lange bleiben - wir wünschen uns ein liebevolles Zuhause in Deutschland für unseren Schatz.

Eine Pflegefamilie wäre zunächst auch WILLKOMMEN.

 

Wie dankbar "ehemalige" Kettenhunde sind, nachdem wir sie - Gott sei Dank - abholen durften, zeigen wir Ihnen jetzt :-)))

Hier sind sie, für sie ALLE haben wir liebevolle Familien gefunden:

Jack, Missy. Kanellos, Theo, Tommy und Bruno (klicken Sie bitte auf die Namen und Sie erfahren mehr :-))

...so sieht das ganze Grundstück aus - es regnet ständig :-(((

Liebe Menschen, diese feuchte, nasse Wetter macht mir ganz schön zu schaffen!!

Ich will ja nicht klagen ... ich habe wenigstens eine Hütte, die ist zwar nicht beheizt - aber ich werde nicht so nass!

Mein großer Lichtblick ist meine Rena - wenn sie kommt, habe ich ein bisschen Freude und etwas zu Fressen :-)))

Blacky im Sommer 2012

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken

Die Bitte eines Kettenhundes an Gott

Herr, ich bin nur ein armer Kettenhund,
steh` nun vor dir, mein Hals ist wund.
Fast eingewachsen ist der Ring,
mit dem ich an der Kette hing.

Hab` Ohrenschmerzen, bin fast blind
Von Regen, Schnee und kaltem Wind.

Von Rheuma steif sind meine Knochen,
bin fast auf meinem Bauch gekrochen
aus Angst vor meinem strengen Herrn,
denn mich zu streicheln lag ihm fern.

Hätt` gern gegeben alle Liebe,
erhalten hab` ich oft nur Hiebe,
nur so – weil gerad im Weg ich stand,
und hätt`so gern geleckt die Hand.

Für nur wenig Zärtlickeit,
ein wenig Lob, wär` gern bereit
mein armes Leben hinzugeben
könnt` ich mein Aug` zu ihm erheben
und lesen dann in seinem Blick
ein wenig Liebe – doch dies Glück,
beschieden hier war es mir nie,
war immer nur ein armes Vieh.

Bin noch nicht alt nach Menschenjahren,
und hab schon so viel Leid erfahren!
Doch steht einmal mein Herr vor dir,
dann bitt` ich dich, versprich es mir,
ich fleh darum nicht ohne Grund,

schick ihn zurück als Kettenhund! 

Spenden geht jetzt auch per Paypal:

 Zecken & Sandmückenschutz

Spendenprojekt

- 2018 -

Aktion

Futterspenden 2018 für Griechenland

Bitte helfen Sie mit!!!

Spendenkonto

Home for Dogs e.V.

Konto-Nr. 67026427
Spark. Saarbrücken

BLZ 59050101

IBAN: DE3359050

1010067026427

SWIFT-BIC: SAKSDE55XXX

Besucher: