Oscar hat ein wunderschönes Zuhause im Saarland gefunden!

Kleiner Oscar, Unikat-Rüde, kastriert, 2 Jahre sucht seine endgültige Familie

Name: Oscar

Rasse: Mischling (Dackel-Border-Labbi ?) Unikat

Geschlecht: Rüde

Alter: 2 Jahre

Farbe: schwarz-weiss

Schulterhöhe: Dackelgröße und Körperbau, 12 kg

Kastriert: ja

Chip: ja

 

Oscar ist ein sensibler Schmuser, der gerne auch mal seine 5 Minuten hat und dann sich seines Lebens freut und wild rumwuselt.:-)

Er ist Leinenführig und vor Pferden und Lkws hat er noch Angst, aber man kann ihn sehr schnell überreden, dass alles nicht so schlimm ist.



Kontakt:

 

Tanja Wuttke

0178-6969596

info@home-for-dogs.de

Neue Bilder von Oscar (30.4.2012)

Unsere beiden Tierschützerinnen Sonja und Tanja zu besuch bei Oscar :-)

Up Date 26.12.2011- Oscars liebe Pflegestelle Patricia schreibt:

Liebe Frau Reuter, ich kann ihnen gar nicht sagen, wie
süss oskar ist. er ist bei unserem ersten Spaziergang am samstag noch etwas
schüchtern gewesen, uns sind Pferde begegnet, da hatte erschon sehr grosse
Angst. Eine katze hat er gar nicht beachtet.

Er ist sehr verspielt und manchmalhat er seine fünf minuten und springt wie verrückt und freut sich. Jetzt ist er gerade platt, er liegt wie erschossen auf dem roten Teppich, wir waren ganz lange unterwegs, jetzt ist Chillen und
Kuscheln angesagt. Ich wünsch ihnen noch einen schönen Restfeiertag und halte
sie auf dem Laufenden. liebe Grüsse

Oscars Vorgeschichte:

 November 2011 Unsere Tierschützerin schreibt:

 

Oscar habe ich Montag vor 2 Wochen
gefunden. Ich bin um 19 Uhr aus dem Büro raus und sehe einen ziemlich
verloren umherirrenden Hund. Er war noch in guter Verfassung, ich
denke länger als ein paar Tage war er noch nicht auf der Strasse.
Auch sein konfuses Verhalten zeigte mir ziemlich, dass er sich noch
nicht mit dem Straßenleben arrangiert hat. Viele Straßenhunde haben feste
Plätze und meiden die Fahrspuren. Das war bei diesem Hund nicht so, er
war durcheinander. Es hat in Strömen geregnet, ich hatte kein Auto
dabei, noch 10 Euro in der Tasche und 2 Minuten Guthaben im Handy.
Habe eine Freundin angerufen. Sie hat im Internet den nächsten Tierarzt
in dem Stadtteil gesucht, dort angerufen, ihn angebettelt zu warten, bis ich
komme. Dann habe ich dem Hund meinen Schal um den Hals gebunden und wollte
ihn bewegen, mitzukommen. Keine Chance, er war wie unter Schock.
Habe dann den (wie ich mittlerweile) weiss, 14-Kilo-Hund ich weiss
nicht wie viele Kilometer zu diesem Tierarzt getragen, bis mir Arme
und Beine so schlackerten, dass ich dachte, ich pack's nicht. Ich musste
den Hund immer wieder absetzen und Pause machen und gleichzeitg sass mir die
Zeit im Nacken. Aber ich konnte ihn auch unmöglich irgendwo auf der Straße
zurücklassen. Er wäre niemals klargekommen.

Jedenfalls war ich dann um kurz vor 21 Uhr endlich -fragt mich nicht
wie- bei diesem Tierarzt, der gerade abschliessen wollte. Er hat den Hund
über Nacht behalten. Am nächsten Tag habe ich ihn (diesmal mit dem
Auto!) abgeholt und zu meinen TA gebracht. Hier die Eckdaten:

OSCAR, so habe ich ihn getauft, ist noch nicht sehr alt, ca. 1,5
bis 2 Jahre.

Er ist Leishmaniose- und Erlichiose-NEGATIV.


Er ist wahnsinnig lieb und freundlich, manchmal ein bisschen schüchtern. Ich
denke, wenn er sich von dem ersten Schock erholt hat, wird er ein ganz toller
Hund sein.





Spenden geht jetzt auch per Paypal:

 Zecken & Sandmückenschutz

Spendenprojekt

- 2018 -

Aktion

Futterspenden 2018 für Griechenland

Bitte helfen Sie mit!!!

Spendenkonto

Home for Dogs e.V.

Konto-Nr. 67026427
Spark. Saarbrücken

BLZ 59050101

IBAN: DE3359050

1010067026427

SWIFT-BIC: SAKSDE55XXX

Besucher: