Satu braucht unsere Hilfe – Spendenaufruf

Unser kleines Sternchen Satu begann ihr kurzes Leben damit ihre ersten Monate in einem griechischen Tier-Krankenhaus verbringen zu müssen, da sie schwer verletzt durch Reifen oder Füße auf der Straße gefunden wurde. Das lange „Ruhigstellen“ und „Nicht-toben-dürfen“, hatte ihre kleinen Beinchen so geschwächt, dass sie vorerst Schienen tragen musste, da sie ihre Beinchen so nicht mehr tragen konnten. Unsere Tierschützerin Joanna hat die Geschichte von Satu von Anfang an begleitet und nahm sie bei sich auf, damit sie außerhalb des Krankenhauses genesen konnte.


Eine junge Dame aus Deutschland las ihre Geschichte und so geschah das Wunder und Satu hatte das Glück schon bald nach Deutschland reisen zu dürfen.
Doch leider ist die Geschichte von Satu von einer dunklen Wolke überschattet...
In der ersten Woche fiel nur auf, dass sie manchmal etwas träge ist und nicht
„normal“ läuft, was man als Nachwehen von ihrem Unfall in Griechenland
einordnete. Ein Arztbesuch sollte Aufschluss geben und das tat er - die Diagnose lautet "beidseitige Femurkopfnekrose", eine Erkrankung des Oberschenkelkopfes. 

 

Die Symptome sind ähnlich wie bei anderen
Gelenkerkrankungen. Man beobachtet Lahmheit bis zur vollständigen Entlastung der
Hinterbeine und eine eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit. Der Tierarzt entfernt
als Therapie den Oberschenkelkopf und auch Teile des Oberschenkelhalses. Diese
Methode wird Femurkopfresektion genannt. Der Oberschenkel hat danach keine
Verbindung mehr zur Hüfte. Das Erstaunliche an der Therapiemethode ist
wirklich, dass der Körper sehr schnell reagiert und zwischen die Hüfte und den
verbleibenden Teil des Oberschenkels ein Bindegewebe aufbaut. Dieses
Bindegewebe verbindet dann Hüfte und Oberschenkel, wie es bisher das echte
Gelenk getan hat. Wichtig für diesen Heilungsprozess und die Entstehung des
Bindegewebes ist, dass der Hund viel Bewegung hat. Daher ist auch ein gezielter
Einsatz der Physiotherapie sinnvoll. Es können spezielle Übungen und Bewegungen
trainiert werden und einer Überlastung der anderen Gliedmaßen durch
Schonhaltung vorgebeugt werden.


Bei Satu war eine Operation notwendig und derzeit geht sie fleißig zur
Physiotherapie, damit sie in Zukunft ein Leben ohne Schmerzen führen kann. Selbst
mit Entgegenkommen der Ärzte und Physiotherapeuten reden wir hier aber trotzdem
von fast 1000€, was die Dame leider nicht alleine stemmen kann.

Daher brauchen wir so viel Unterstützung wie es nur geht und hoffen auf jeden
Euro für Satu’s Gesundheit.

Helft ihr Satu und ihrer Familie dabei auch diese letzte Hürde überwinden zu
können?

 

Spendenkonto

Home for Dogs e.V.
Konto-Nr. 67026427
Spark. Saarbrücken

BLZ 59050101
Verwendungszweck: Satu

Ein kleiner Auszug aus den anfallenden und bezahlten Rechnungen, die mit ihrer Hilfe für Satu bezahlt werden konnten!

STAND JANUAR 2014

 

Es wurde kräftig weitergespendet und wir danken ALLEN Spendern so sehr für ihr großzügiges Engagement und ihre Unterstützung!

 

- Vera Schneider

- Home for Dogs e.V.

 

Insgesamt kamen so über 1000€ zusammen. Jeglicher Überschuss wird für die ärztliche Versorgung von Hunden in Kryoneri verwendet, wir denken Satu wird ihr Glück gerne mit ihren ehemaligen Leidensgenossen teilen.

STAND 10.12.2013

 

Ein riesiges und herzliches Dankeschön an unsere lieben Spender:

 

- Firma Aflecto

- Jutta Huppert-Weiss

- Tierhilfe Sauerland

- Rheinard und Doris Bermann

- Susanne Schmidt, die den Inhalt ihrer Spendendose hierfür spendete

 

Derzeit haben wir durch eure Hilfe 760€ für Satu's OP-Kosten und die Physiotherapie zusammenbekommen und hierfür möchten wir uns im Namen von Satu, von Satu's Mama und von Home for Dogs, ganz herzlich bedanken!

Spenden geht jetzt auch per Paypal:

 Zecken & Sandmückenschutz

Spendenprojekt

- 2018 -

Aktion

Futterspenden 2018 für Griechenland

Bitte helfen Sie mit!!!

Spendenkonto

Home for Dogs e.V.

Konto-Nr. 67026427
Spark. Saarbrücken

BLZ 59050101

IBAN: DE3359050

1010067026427

SWIFT-BIC: SAKSDE55XXX

Besucher: